Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/boesergreis

Gratis bloggen bei
myblog.de





Perversionen

Man(n) fängt sich in der Falle, die man selber gelegt hat.
Der Kapitalismus benötigt Menschen, die sich, wie Nitzsche es formulierte, Sklavenmentalität besitzen. (auch wenn es heute andere Namen dafür gibt, wie z.B. Mietmaul)
Vor 1600 Jahren gründete der römische Kaiser Constantin eine neue Religion, die kurzfristig die erotische Freizügigkeit im römischen Reich beendete und das Mittelalter einläuterte.

Millionen schauen fasziniert auf Leichen in den täglichen Fernsehkrimmis.
Schaut man(n) (frau?) lüstern auf einen knackigen Knabenarsch ist dies dies die höchste Form der Perversion.
(Löcher in den Köpfen zeigte man den Knaben gern, doch von jenem Loch der Löcher hielt man sie mit Hieben fern)
Degenhardt benutzte die Vergangenheitsform. Er war ein Optimist.

Ein Teufelskreis ist geschaffen. Menschen sind so sehr in ihrer eigenen erotischen Entwicklung unterdrückt, dass immer strengere Gesetze notwendig werden, um den Druck hoch genug zu halten, das Schlimmste zu verhindern.

Und nicht nur im Bereich des Besitzes von Vermögen  entfernt sich die Elite immer mehr vom Proletariat.

Wie der Fall E. zeigt, ist die Elite sicher, Geld und Einfluss genug zu haben, sich den ...Gesetzen zu entziehen, nur hat sich E. darin gründlich geirrt, dieser Elite überhaupt anzugehören.

Als Mietmaul hat der Moor E. seine Schuldigkeit getan und wird entfernt.

TAZ fordert Strafverschärfung.(im Bereich der Betrachtung von knackigen Knabenärschen)
Wessen Moor ist die TAZ????

Oder zurück zu Degenhardts Reim, Löcher in Köpfen werden in "Sicherheits"konferenzen als die Pflicht Deutschlands beschönigt, Minister müssen zurücktreten, wenn es um knackige Knabenärsche geht.

Werden Gesetze verschärft, sind mehr Durchsetzer dieser Gesetze notwendig. Ich bin sicher, die Gelder für diese Aktivitäten werden auch im Bereich der Jugendämter eingespart.
(Wieviel Resourcen werden den Jugendämtern im Vergleich zu den STA zur Verfügung gestellt, Kinder zu schützen??).
Es ist nicht nur Dummheit, was sich hier abspielt, es ist auch System.

Nebenwirkungen? Grauzone?
Bestimmte Menschen scheinen so gläubig, dass sie sicher sind, dass ihre Medikamente, dass ihre Taten weder N. noch G. besitzen.
Nur besitzen sie in Wirklichkeit dann weder Wirkungen noch Grenzen.


17.7.15 17:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung